Slam@School 2013/14

Schlussbericht 2013/14 (pdf)

Newsbeiträge zum Projektverlauf:

Start der Workshopreihe Slam@School
Abschluss der Poetry Slam Workshopreihe “Slam@School”
SLAM@SCHOOL – Das Finale
Slam@School: Was für ein Finale, was für ein Anblick!

Ausschreibung des Projektes (23. Mai 2013):

Kantonale Poetry Slam Workshopreihe 2013/14
Zwölf Klassenworkshops suchen einen Durchführungsort!

Poetry Slam und Slam Poetry

Poetry Slam ist in aller Munde. Beim interaktiven Dichterwettstreit treten Slampoeten auch hierzulande in Bars, Klubs und Theaterhäusern auf, um das Publikum mit Text und Performance zu verzaubern. Sie sind oft laut und schrill, nicht selten leise und fein, lustig oder melancholisch: Slam Poetry als unkonventionellste Literaturform der Gegenwart reicht von Lyrik und Rap bis zu Kurzprosa. Nirgends sonst wird Sprache so attraktiv in all ihren Möglichkeiten vorgestellt. Besonders Jugendliche werden daher vom gesprochenen Wort in seinem Ausdrucksreichtum begeistert und entdecken dabei nicht selten das Medium Sprache für sich.

Slam@School: Ziel

Was in der Ostschweiz seit Jahren mit Erfolg praktiziert wird, hält nun Einzug an Berner Schulen: Erste Poetry Slam Workshops tragen Früchte und begeistern mit einem zeitgemässen Literaturformat nicht nur Jugendliche für Sprache.

Slam@School bietet im Kanton Bern in Zusammenarbeit mit dem Programm Bildung und Kultur der Erziehungsdirektion Bern erstmals auf Vertiefung angelegte Poetry Slam Workshops für die Sekundarstufe I an, welche von erfahrenen Schweizer SlampoetInnen geleitet werden. Insgesamt sollen 12 Klassenworkshops an mindestens 6 verschiedenen Schulen im ganzen Kanton Bern durchgeführt werden. Acht der zwölf Schulklassen müssen gemäss kantonaler Auflage aus den ländlichen Regionen wie dem Berner Oberland, dem Emmental oder dem Oberaargau stammen, damit insbesondere zentrumsferne Schulen von Slam@School profitieren können.

Slam@School: Umsetzung

Vor dem Workshop werden die SchülerInnen an jeder Schule mit einem Slam-Vortrag ans Thema herangeführt. An diesen „Poetry-Slam-Shows“ können bis zu 60 SchülerInnen (max. drei Klassen) teilnehmen. Darauf folgt die Einbindung des Schreib- und Performance-Workshops in den Deutschunterricht. Idealerweise werden die einzelnen Workshop-Blöcke wöchentlich innerhalb vier bis sechs Wochen durchgeführt. In diesen Workshops lernen die SchülerInnen verschiedene literarische Gattungen kennen und mittels Sprech- und Schreibspielen aus dem Bereich des Creative Writing erste eigene Slam-Texte zu erarbeiten und vorzutragen. Die Jugendlichen werden dabei stets von erfahrenen Slam-PoetInnen individuell betreut. Schliesslich soll das Erlernte angewendet werden, d.h. den SchülerInnen, die sich trauen, wird die Möglichkeit gegeben ihre eigenen Texte an einem internen Schulslam (Wettbewerb) zu performen.

Detaillierte Projektinformationen sind auf Anfrage erhältlich.

Ort: im Schulhaus
Daten: Herbstquartal des Schuljahres 2013/14

Slam-Vortrag: 1 Lektion (max. 60 Personen)
Workshop: 4×3 Lektionen (max. 20 Personen)
Schulslam: 2 Lektionen

Kosten pro Klasse: CHF 300.-

Anmeldeschluss: 11. August 2013
Projektleitung: Tina Messer
Workshopleitung: Remo Rickenbacher / Valerio Moser

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>